190 pixel image width
Kreisjugendring Main-Taunus e.V.

Dezember 2020
01.12.2020

600 pixels wide image

Irgendwie nichts neues oder fast schon Satire

Seite 8 der Auslegungshinweise
"Für die nachfolgenden sonstigen Zusammenkünfte liegt das öffentliche Interesse grundsätzlich vor, die Zusammenkunft ist jedoch von der zuständigen Behörde zu genehmigen:
  • Gesellschaftsjagden außerhalb beruflicher/dienstlicher Tätigkeiten (mit mehr als zwei Hausständen, soweit die Teilnehmenden in Gruppen von bis zu 10 Personen aufgeteilt werden)
  • Schießstände (nicht Schießkinos) dürfen für Jägerinnen und Jägern zum Einschießen der Waffen sowie zur Erlangung eines jagdrechtlich erforderlichen Schießnachweises geöffnet werden. Sie fallen für diesen Zweck nicht unter die nach § 2 Abs. 1a zu schließenden Einrichtungen."
Seite 14 der Auslegungshinweise
"Für den Publikumsverkehr sind beispielsweise verboten:
  • Jugendhäuser, sofern der Freizeitcharakter oder die körperliche Interaktion im Vordergrund steht (Angebote mit klarem Bildungs- oder Beratungsziel nach § 5 oder Angebote der Kinder-und Jugendarbeit sowie der Jugendarbeit nach § 1 Abs. 7 sind unter Beachtung der jeweiligen Voraussetzungen gestattet)"
Der Stellenwert der Jugendarbeit und seine gesellschaftliche Bedeutung rangiert bei der Formulierung und Auslegung des Wortes "Freizeitcharakter" wohl relativ weit hinten und zeugt auch von einem relativ geringen Verständnis für das, was in der Jugendarbeit eigentlich stattfindet... (siehe unten auch das Postionspapier des Hessischen Jugendrings)

Es heißt aber auch in den gleichen Auslegungshinweisen auf Seite 9
"Staatliche Angebote der Jugendarbeit und Jugendsozialarbeit können in Gruppen von bis zu fünf Personen einschließlich der Betreuungsperson stattfinden. Von der Regelung erfasst werden alle durch die öffentlichen Träger der Jugendhilfe (Kommunen) verantworteten oder geförderten Angebote (freie Träger) der Jugendarbeit und der Jugendsozialarbeit."

Übersetzt könnte das heißen (ohne Gewähr): Solange man im Jugendhaus nicht grundlos abhängt oder sich dort körperlich besonders betätigt (Was machen eigentlich die Jäger am Schießstand?) kann das Jugendhaus geöffnet sein, aber eben nur wahrscheinlich...

Wer denkt sich so etwas eigentlich aus und versteht das noch jemand ?

Bei aller Unsicherheit, was man darf und was nicht, hierauf kommt es an:
ohne die Einhaltung entsprechender Hygienemaßnahmen sind alle Anstrengungen, die Jugendarbeit am Laufen zu halten, nur Schall und Rauch !


Viele Grüße aus unserer Geschäftsstelle

Corona-Updates (Stand: 30.11.2020)

CoKoBev

Infobereich Corona des Hessischen Jugendrings

Der Hessische Jugendring bietet in seinem Infobereich Corona seit Beginn der Pandemie viele wichtige Hinweise zum Umgang mit Corona im Bereich der Jugendarbeit und Jugendverbandsarbeit.

Hessischer Jugendring

Informationen des MTK

Hier findet ihr die aktuellsten
Informationen zu Corona aus dem Main-Taunus-Kreis.

Es kann schon hilfreich sein, hier regelmäßig vorbei zu schauen

Link zu den aktuellsten Informationen aus dem MTK
190 pixel image width

App-Tip "Darf ich das?

Für Android- und Appe-Smartphones gibt eine App, die recht verständlich auflistet, was man während der Pandemie darf und was eben nicht. Die App ist kostenlos, die erhaltenen Informationen scheinen aktuell zu sein.

Infos gibt es hier...

Corona und Jugendarbeit !

190 pixel image width

Digitales Jugendhaus im Main-Taunus-Kreis

Der Corona-Lockdown hat die Jugendhäuser dazu bewogen, kreative und neue Wege zu finden, um weiterhin mit den Jugendlichen Kontakt zu halten und neue Jugendliche zu erreichen.
Daher gibt es im Main-Taunus-Kreis seit letzter Woche das digitale Jugendhaus JJ. Hier können die Jugendlichen gemeinsam Spiele spielen, lernen, sich informieren und vieles mehr. Außerdem finden live Beratungen statt.

www.digitales-jugendhaus-jj.de
190 pixel image width

Positionspapier „Jugendarbeit mit klaren Regeln ermöglichen“

Der Vorstand des Hessischen Jugendrings bezieht zur aktuellen Entwicklung und Debatte um die Schließungen zahlreicher Angebote der Jugendarbeit in Hessen deutlich Stellung.
Dabei hat er insbesondere die Situation von Kindern und Jugendlichen im Blick, die aufgrund ihrer familiären Situation in hohem Maße auf Angebote der außerschulischen Bildung und der gruppenbezogenen Jugendarbeit angewiesen sind.

Link zum Positionspapier

Studien-Special

190 pixel image width

16. Kinder- und Jugendberichts

Wie bei vielen Untersuchungen und Berichten ist auch der in jeder Legislaturperiode von der Bundesregierung bzw.  dem Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) zu erstellende Kinder- und Jugendbericht viel zu lang... Wer hat Lust das zu lesen ?

Zum Glück gibt es auch eine Kurzfassung mit zentralen Erkenntnissen und Empfehlungen ! Im Fokus steht die Förderung demokratischer Bildung im Kindes- und Jugendalter in den Mittelpunkt.

Kurzfassung des Kinder- und Jugendberichts
Vollständiger Bericht
190 pixel image width

SINUS-Jugendstudie 2020

Seit 2008 legt das SINUS-Institut mit der Studienreihe „Wie ticken Jugendliche?“ alle vier Jahre eine empirische Bestandsaufnahme der soziokulturellen Verfassung der jungen Generation vor. Darin werden die Lebenswelten von Jugendlichen im Alter von 14 bis 17 Jahren in Deutschland beleuchtet.
Aus aktuellem Anlass ist die Studie um eine zusätzliche Erhebung und ein Sonderkapitel zur Corona-Krise erweitert worden.
Die Studie kann als Druckversion bestellt werden und ist auch als PDF (11 MB) zum kostenlosen Download verfügbar.

Infos und Bericht
190 pixel image width

Bildungs­an­gebote und Räume für Kinder offenhalten

Bildungsangebote und Räume offenhalten, Schutzmaßnahmen nach dem Alter der Kinder differenzieren, Kinder, Eltern und Fachkräfte im Bildungs- und Erziehungsbereich stärker in die "Pandemie-Planung" einbeziehen und sich die psychischen und physischen Folgen für die kindliche Entwicklung vor Augen führen, je länger der Ausnahmezustand der Pandemie dauert !

Das haben Sachverständige aus den Bereichen der Sozialarbeit und Sozialwissenschaft in einem öffentlichen Expertengespräch der Kinderkommission des Deutschen Bundestages am Mittwoch, 4. November 2020 gefordert. Hier in der...
Mediathek des Deutschen Bundestages (sehr empfehlenswert!)

Download zum Vortrag von Nikolaus Meyer:
"Soziale Arbeit in der Corona-Pandemie: Zwischen Überforderung und Marginalisierung" - Empirische Trends und professionstheoretische Analysen zur Arbeitssituation
190 pixel image width

Corona-Chronik - Gruppenbild ohne (arme) Kinder. Eine Streitschrift.

Eine Streitschrift mit der Intention, Kinder und Jugendliche – und insbesondere arme und weitere sozial benachteiligte – mehr in den Mittelpunkt des Corona-Geschehens zu rücken als dies in den vergangenen Monaten der Fall war.

Dazu wird komprimiert und auch grafisch eine Chronologie von Krisenmaßnahmen des Bundes mit dem Fokus auf diese Gruppe der Kinder und Jugendlichen skizziert. Fehlsteuerungen werden genannt und fachliche Impulse gegeben, damit die Kinder-, Jugend- und Familienperspektive mehr und anders in die Krisenbewältigung einfließen kann.

Das PDF kann hier heruntergeladen werden...
Kreisjugendring Main-Taunus e.V.
Am Stegskreuz 2
65719 Hofheim am Taunus
Deutschland

06192 287010
info@kjr-mtk.de
www.kjr-mtk.de
www.10-gute-gruende.de
Redaktion: Frank Mohr
1.Vorsitzender: Harald Wambach
Register: Amtsgericht Frankfurt a.M. VR 8480
Wenn Sie diese E-Mail (an: frank.mohr@freenet.de) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier abbestellen.